„Sieben Worte. Ein Ruf.“ – Neues Buch über Friedrich Kaiser

  • Drucken

Sieben Worte. Ein Ruf.Papst Franziskus hat am 29. Juni 2019 einen Brief „an das pilgernde Volk Got­tes in Deutschland“ geschrieben, in dem er die deutschen Katholiken darin bestärkt, Glaube und Kirche zu erneuern. Bei dieser Gelegenheit ermahnt der Papst, den „Sensus Ecclesiae“, also den „Glaubenssinn der Gesamtkirche“ nicht aus dem Blick zu verlieren: Er „befreit uns von Eigenbrötelei und ideologischen Tendenzen“ und erinnert daran, dass jeder Gläubige immer auch „zur Gesamt­heit der Gläubigen gehört.“

Daher lohnt sich der Blick über den Tellerrand der eigenen Befindlichkeiten. In diesem Sinne erschließen sieben Predigten die beeindruckende Gestalt des aus Dülmen stammenden Missionsbischofs Friedrich Kaiser (1903-1993): Wenn man sich mit seinem Wirken in Peru befasst und sich für die vielfältige Tätigkeit der „Missionarinnen vom lehrenden und sühnenden Heiland“ interessiert – dann kann dies helfen, dass man sich nicht restlos in die Probleme hierzulande verliert. „Es gibt Zeiten, in denen die Traurigkeit mitunter mit Undankbarkeit zu tun hat: Man ist so in sich selbst verschlossen, dass man unfähig wird, die Geschenke Gottes anzuerkennen“, schreibt uns der Papst. Zu diesen „Geschen­ken Gottes“ gehört zweifellos der Glaubensmut und die Hingabe, mit der sich die von Friedrich Kaiser gegründete Schwesterngemeinschaft bis heute in den Dienst der Seelsorge stellt und auch unter widrigsten Umständen nach Wegen der Evange­lisierung sucht.

Genau diese Haltung sollten wir auch in Europa einüben. „Die Evangelisierung bringt innere Sicherheit hervor, eine hoffnungsfrohe Gelassenheit, die eine geist­liche Zufriedenheit schenkt, die für weltliche Maßstäbe unverständlich ist“, sagt Papst Franziskus. Dies ist letztlich der eine Ruf, der in sieben Ansprachen anhand verschiedener Schriftworte aufgenommen werden soll: Herausgekommen ist ein neues Buch von rd. 60 Seiten, das der Dülmener Pfarrer Markus Trautmann herausgibt. – Es kann gegen einen frankierten Rückumschlag (1,55 €) beim Pfarrbüro St. Viktor, Josef-Heiming-Straße 3, 48249 Dülmen kostenlos angefordert werden.