Buchvorstellung "Sieben Blüten. Ein Baum."

Am Freitag, dem 2. Juli 2021, war es so weit: Im Rahmen einer spirituell-musikalischen Feierstunde wurde in St. Viktor ein neues Buch der Öffentlichkeit vorgestellt: Unter dem Titel „Sieben Blüten. Ein Baum.“ wird erstmals umfassend die Familie von Bischof Friedrich Kaiser (1903-1993) skizziert und deren vielschichtigen Beziehungen zum künftigen Seligen gewürdigt. „Der biographische und familiäre Hintergrund eines Menschen sollte zwar nicht verabsolutiert und als Deutungsmuster für alles Mögliche herangezogen werden“, meint Autor Markus Trautmann. „Gleichwohl darf man ihn auch nicht ganz ausblenden, ist er doch für die geistige und seelische Entwicklung eines Menschen von prägender Bedeutung.“ Im Laufe des Abends hat Weihbischof Dr. Stefan Zekorn die Rolle und die Bedeutung Friedrich Kaisers in ihren verschiedenen Dimensionen beleuchtet und eingeordnet. Zekorn ist ausgewiesener Kirchenhistoriker und war lange Jahre Geistlicher Begleiter in der Priesterausbildung. Nicht zuletzt in seiner Funktion als Beauftragter des Bistums Münster für die Weltkirche und als Mitglied der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz hat Zekorn einen eigenen Blickwinkel auf Kaiser und dessen Vorbildfunktion aufgezeigt. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Pianistin Hildegard Kaiser, einer Großnichte von Friedrich Kaiser. 

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier >>>

 

gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1  

 

Ruf aus den Anden

Von Anfang an hab ich meinen Schwestern gesagt: Wir sind vollkommen in den Händen der Vorsehung. Wo wir arbeiten, da gibt es nur Arme und Ärmste. Die können uns nicht helfen. Sorgt wirklich, heilige Schwestern zu sein, dann gibt uns Gott stets was wir brauchen.

Informationen zu den Gedenktafeln